Warum Tierheime vor Weihnachten einen Vermittlungsstopp haben
„Ein Tier als Weihnachtsgeschenk? Bei vielen Kindern steht das auf dem Wunschzettel. Tierschützer raten aber dringend davon ab.“
Foto: GekaSkr/Depositphotos

Warum Tierheime vor Weihnachten einen Vermittlungsstopp haben

14.12.2023, Lesezeit: 4 Minuten
Erstellt von
Viele Tierschutzorganisationen raten davon ab, zu Weihnachten Tiere zu verschenken. Tierheime verhängen kurz vor Weihnachten oft einen "Vermittlungsstopp": In einem Zeitraum von ein bis zwei Wochen werden keine Tiere an neue Besitzerinnen oder Besitzer weitergegeben. Warum ist das so? Petmos hat beim Tierheim Berlin nachgefragt.
1

Weitere Artikel:

Es weihnachtet sehr und du bist in Plätzchenback-Stimmung: Vielleicht willst du nicht nur dir und deiner Familie etwas Gutes tun, sondern auch deinem Hund. Damit deine tierischen Weihnachtskekse ein voller Erfolg werden, haben wir einige Tipps für dich: Das solltest du unbedingt beachten, bevor du mit dem Backen loslegst.

Artikel lesen ->

Er hört nicht, wenn man ihn ruft. Er kennt seinen Namen nicht und reagiert auch auf keine anderen Geräusche: Der Kater Otis ist taub. Seine Besitzerin Käthe erzählt, wie das Zusammenleben mit ihm funktioniert: Welche Herausforderungen bringen Tiere mit Behinderungen mit sich? Auch verrät sie, warum Otis ein absoluter Traumkater ist.

Artikel lesen ->

Du liebst Pferde und willst dein Hobby zum Beruf machen? Petmos stellt dir 7 Berufe vor, in denen du tagtäglich mit deinen Lieblingstieren zusammenarbeitest. Darunter sind auch Berufe, an die viele Menschen vielleicht gar nicht (mehr) denken, wenn sie von der Arbeit mit Pferden träumen.

Artikel lesen ->