Stressfrei zum Tierarzt: Was Medical Training bewirken kann
„Sie wünscht sich, dass Mensch und Tier es bei Tierarztbesuchen einfacher haben: Nicole Stein mit Jack-Russel-Hündin Emma und dem Lagotto-Rüde Aaron.“
Foto: Nicole Stein

Stressfrei zum Tierarzt: Was Medical Training bewirken kann

03.06.2024, Lesezeit: 9 Minuten
Erstellt von
Für Zootiere wird Medical Training schon lange praktiziert. Seit einigen Jahren wird es auch für Haustiere immer beliebter. Warum ist das so? Was ist Medical Training überhaupt? Tierärztin und Tiertrainerin Nicole Stein erklärt, was es für Tiere – und Menschen – bringt. Auch hat sie einige Tipps, wie jeder sein Tier auf Arztbesuche vorbereiten kann.
0

Weitere Artikel:

So eine schöne Aufgabe: Als ehrenamtlicher Gassigeher führst du einen Tierheimhund zum Spazieren aus und schenkst ihm deine Zeit und Aufmerksamkeit. Für den Hund ist das eine willkommene Abwechslung: Er kommt raus aus seinem Zwinger, bekommt Auslauf und Bewegung. Aber wie läuft das ehrenamtliche Gassigehen ab? Petmos hat in Europas größtem Tierheim, beim Tierheim Berlin, nachgefragt.

Artikel lesen ->

Mit Hühnerseminaren und Pferdewippen hat Nina Steigerwald sich einen Namen gemacht. Petmos hat die Pferdetrainerin auf ihrem Pferdehof in Südfrankreich angerufen und mit ihr über das Wippentraining im Speziellen, aber auch ihre Vision für das Pferdetraining im Allgemeinen gesprochen. Was wünscht sie sich für die Zukunft?

Artikel lesen ->

Am 8. August ist Weltkatzentag und viele lassen ihre Hauskatzen hochleben. Petmos nutzt den Tag, um dich und alle Katzenfans auf Tiere aufmerksam zu machen, die bei aller Katzenliebe trotzdem oft vergessen werden: die Raub- und Wildkatzen, die vom Aussterben bedroht sind. Wer sie sind und was du zu ihrem Schutz machen kannst.

Artikel lesen ->